+49 711 12159058 tomalo.stuttgart@gmail.com

Kinokritik zum Film „Crank 2“

Gestern war ich mit Freunden und Kollegen (impliziert sich das? 🙂 ) im Männerabend im Cinemaxx im SI-Centrum bei Stuttgart. Dort lief der Film „Crank 2“. Wer den ersten Teil noch nicht gesehen hat, der sollte dies nachholen, bevor er den zweiten Teil sieht. Denn die Story geht weiter…

Es geht natürlich wieder um Chev Chelius, der den Absturz aus dem Hubschrauber irgendwie überlebt hat. Wahrscheinlich durch die Überdosis an Adrenalin.
Kurz nachdem er „gelandet“ ist, wird Chev von einer Bande von Organhändlern aufgelesen und ihm wird sein Herz entfernt und durch ein künstliches Herz ersetzt. Dieses künstliche Herz ist normalerweise zur Überbrückung gedacht, bis das neue Herz da ist. Doch wer Chev kennt, der wird wissen, dass er nicht wartet.

Auf der Suche nach seinem Herz gibt es natürlich wieder Schlägereien, Schusswechsel, jede Menge Tote und natürlich wieder Sex mit seiner Freundin Eve. Noch ausführlicher, noch deutlicher und noch brutaler als der erste Teil (nicht nur der Sex).

Fazit: Wenn man auf sinnlose Gewalt, viel nackte Haut und vulgäre Ausdrücke (natürlich noch coole Sprüche und jede Menge Humor) steht, sollte man diesen Film nicht verpassen und – bei Bedarf – natürlich noch den ersten Teil begutachten.
5 von 5 Sternen

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

(Pflichtfeld)
(Pflichtfeld, wird nicht angezeigt)