+49 711 12159058 tomalo.stuttgart@gmail.com

Meine Eindrücke vom Testspiel gegen ManCity

Fast genau ein Jahr ist es her, als ich von einem anderen Testspiel schrieb. Nun geht es wieder um die Saisonvorbereitung und ein Testspiel gegen einen Club aus der Premier League. Man könnte es ja auch direkt mit meinem Beitrag vergleichen, was ich nun schreibe.

Mannschaft

Von der Mannschaft, vom neuen Trainer und von seiner Spielphilosophie hat man viel in den letzten Wochen gehört. Bis auf ein Testspiel gewann man auch alle, meist recht deutlich. Die neue Art zu spielen hatte ich durch die Zusammenfassungen nicht sehr gut gesehen, daher kam das Spiel gegen ManCity im Neckarstadion gerade recht.
Mit der Erwartung einer Klatsche gegen einen CL-Kandidaten, der in einer Woche in der Premier League beginnt, ging ich in das Spiel. Es war schön, wieder in der Kurve zu stehen, genauer im Ginczek-Block (33).

Das Stadion war gut gefüllt (über 40.000) und das Spiel begann direkt so, wie es die nächsten 45 Minuten weiterging. Pressing kann man das nicht mehr nennen, das ist Extrempressing. Aber es wirkte und wir sahen die erste Möglichkeit durch Ginczek nach nicht mal einer Minute. Mir gefiel das Spiel, das unsere Jungs spielten und sah nach wenigen Minuten Abtasten nur noch den VfB am Drücker. Die komplette erste Hälfte wurde unter Druck gesetzt, den Gegner gestresst und den Ball abgeluchst. Diese Spielweise hat mir sehr gut gefallen, die vier Tore in der ersten Hälfte gegen Manchester City waren aber doch zu viel des Guten.

Die zweite Hälfte war sehr verhalten, die Spieler verwalteten die Führung, was auch nur verständlich war. Gegen Ende wurde wild durchgewechselt und dabei kamen dann noch zwei Gegentore, die man verschmerzen konnte.

Einzelne Hervorhebung

Einzeln hervorheben möchte ich folgende Spieler:

Tyton: Unsere neue Nummer 1 im Tor machte einen guten und souveränen Eindruck. Die wenigen Torschüsse konnte er abwehren und auch direkt nach guten Paraden kamen „Ulle“-Rufe. Das Publikum muss sich wohl noch umgewöhnen.

Hlousek: Ja, genau der. Ungeliebt auf der linken Seite. Man wartete vergeblich Wochen, dass er verkauft werden würde. Aber nun stand er in der Startelf. Und zwar als Innenverteidiger. Und er machte seine Sache gut bis super. Kein Scherz. Wurde auch mit Standing Ovations zur Auswechslung begleitet.

Insua: Machte ein unauffälliges Spiel. Einige offensive Aktionen, aber nichts weltbewegendes. Da hatte ich bei Heise später mehr Schwung gesehen.

Den Rest muss man nicht hervorheben, das haben bestimmt schon andere getan.

Eindrücke im Stadion

Die umstehenden Zuschauer waren anfangs begeistert, doch später kam dann sowas wie eine Erwartungshaltung auf. Aber so eine, die ich nicht verstehen konnte. Da führt man 4:0 gegen einen Champions-League-Aspiranten, ja sogar einen Aspiranten auf den CL-Titel, da regt man sich über einige kleine Fehler auf. „Typisch VfB“ und „Die spielen einen Scheiß zamme“ waren nur die galantesten Ausdrücke. Mein Kopfschütteln fand die komplette zweite Hälfte statt. Es wurde viel gewechselt, es kamen Spieler, die (zu Recht) noch in der zweiten Reihe stehen und dann schimpft man schon? Ich meine, es war ein Testspiel, aber diese Scheuklappen, die einige auf hatten, waren unverdient gegenüber dem schönen Spiel auf dem Rasen.

Freut euch doch einmal, dass wir gegen so einen Gegner führen und in der ersten Halbzeit ein souveränes Spiel gezeigt haben. Mit so einer Spielweise kann man auch die Bayern ärgern gehen. Wenn die Luft und Kraft für 90 Minuten reicht, wird das eine geile Saison! Meine Meinung.

Bewegte Bilder

Wer sich mit meiner Beschreibung nicht so wirklich anfreunden kann und/oder das Spiel nicht gesehen hat, kann es hier in VOLLER Länge, in HD und mit angenehmen englischen Kommentar ansehen:
http://www.uclvideos.com/video/852-vfb-stuttgart-vs-manchester-city–highlights–full-match-club-friendlies.html

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

(Pflichtfeld)
(Pflichtfeld, wird nicht angezeigt)