+49 711 12159058 tomalo.stuttgart@gmail.com

Liebes Facebook…

…Jahre schon bin ich bei dir. Zwar mit falschem Namen und mit eigens eingerichteter E-Mail Adresse, ABER ich bin bei dir.

Vor Jahren schon hast du mich ob deiner Datenschutzbestimmungen genervt.

Deine App habe ich noch nie auf einem meiner Smartphones oder Tablets installiert, trotzdem finde ich es schrecklich, dass du alle meine Kontaktdaten hast, wenn einer meiner Freunde deine App installiert hat.

WhatsApp habe ich endgültig von meinem Smartphone geworfen, nachdem du es gekauft hast, Instagram hatte ich eh noch nie.

Permanent habe ich mit einem wachsamen Auge geschaut, was du so treibst.

Doch nun ist das Maß voll!

Facebook war schon immer der Sündepfuhl der Gesellschaft. Wenn man Idioten suchte, musste man nur auf Facebook schauen. Natürlich sind anderswo auch Idioten (z.B. im Straßenverkehr) und auch nette Menschen, Familie und Kollegen finde ich bei dir.
Doch inzwischen nehmen die Idioten überhand.

Ist ja kein Problem, denkt man sich. Man kann dir ja bequem jemand melden, wenn er denn rechtsradikales, menschenverachtendes oder übel beleidigendes schreibt. Man kann es, nutzt aber nichts.

Du scheinst anscheinend nur ein Problem mit nackten Brüsten zu haben. Wahrscheinlich sind sie für Marc Zuckerberg auch das Übel der Welt.

Jüngst gingen dann Bilder von diesem ertrunkenen Kind durch die Medien, was leider überall geteilt wurde. Ich konnte und wollte so etwas nicht sehen. Manch anderer lässt sich doch davon nicht abschrecken. Fotomontagen sind doch meist sehr witzig, doch was da vor sich ging, war weit unter jeglicher Menschenwürde: http://www.mimikama.at/allgemein/facebook-warum-lsst-du-so-etwas-zu/

Es ist schon übel, dass sowas überhaupt gemacht wird, aber dass du, Facebook, sowas noch nicht mal löschst und gegen die Veröffentlicher vorgehst? Nein, ich verstehe dich nicht und werde dich nie verstehen.

Hiermit möchte ich eine Welle lostreten, damit sich Menschen von dir lösen. Sie sollen sich abmelden und dir den Rücken kehren. Es wird keine neuen Daten derjenigen geben, mit denen du Geld verdienen kannst.

Unterstützt ihr dieses Unternehmen ohne Gewissensbisse? Dann spreche ich euch jede Menschlichkeit ab!

Meldet euch von Facebook ab und spendet 20 Euro für Flüchtlinge! #JETZTFacebookVerlassen #refugeeswelcome

Spende für Flüchtlinge
Spende für Flüchtlinge

Ich wünsche dir einen langsamen qualvollen Internet-Tod!

Auf Nimmerwiedersehen!

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare

(Pflichtfeld)
(Pflichtfeld, wird nicht angezeigt)